Rumäniens staatlicher Kinderhandel

EU-Rats-Präsidentschaft 2019, Kinderhandel, Folter und Armut – geduldet und unterstützt von den Behörden und gefördert mit EU Geldern

In kürze werden wir an dieser Stelle veröffentlichen, wie wir Zeugen von staatlichem Handel mit Minderjährigen wurden. Wir deckten in Bukarest  skandalös Machenschaften auf!

Die Direktorin eines staatlichen Heimes für Kinder und Jugendliche, Frau Sorina Chivoiu und diverse Mitarbeiter der Polizei( in Zusammenarbeit mit korrupter Staatsanwaltschaft) beauftragten jugendliche, sexuelle Beziehungen mit Urlaubern zu führen.

Auch wurde von den jungen Männern verlangt, zu versuchen, Touristen zu diversen vermeidlichen Straftaten zu animieren. Und darauf zu spekulieren, die Ausländern oder deren Angehörige erpressen zu können, um Devisen zu generieren, und ihren Haß auf Homosexuelle in Form von Folter-, Diskriminierung- und unmenschlicher Behandlung auszuleben.

Jugendliche welche nicht kooperierten, wurden geschlagen, erpreßt, gefoltert, oder verhaftet.

Wir reichten Strafanzeigen ein,  mit Hilfe von Rechtsanwälten, gegen die Direktorin, diverse Polizisten und zwei Staatsanwälte, jedoch auch nach mehr als 3 Jahren keine Ermittlungen, keine Anklagen, keine Rechtsstaatlichkeit in Sicht!

Die staatlichen Medien Rumäniens, berichteten bisher nichts über diese Fakten. Im Gegenteil, die Ermordung der Direktorin des Bukarester Heimes für Kinder und Jugendliche (angeblich umgebracht durch ihren Ehemann), wird zum Anlass genommen, diese Frau als fürsorgende Person des Systems darzustellen.

Unterstehend haben wir jedoch diverse Presseberichte zusammengestellt, welche ebenfalls Fakten und Beweise beinhalten.

Jedoch der staatliche Kinder- und Menschenhandel-, die unmenschlichen zustände-, und das veruntreuen von EU- und Spendengeldern wird nicht aufhören, bis die Täter des ausgeklügelten- korrupten Systems unter Strafe gestellt werden.

Wir sind nicht die einzigen, welche den Behörden handfeste Beweise- in Form von staatlichen Dokumenten, Audio/Video Dateien und Deklarationen diesbezüglich einreichten.

Jedoch wird gekonnt versucht, diese Vorfälle zu vertuschen, obwohl die Akten auch bezüglich des durch uns aufgedeckten Skandals, mittlerweile undenkbare Ausmaße annehmen, und die Zahl der beteiligten Täter immer höher wird.

(Fortsetzung- und Veröffentlichung diverser Beweise in kürze an dieser stelle)

Unterstehend diverse Schlagzeilen in Presse und Medien, welche die systematische Ausbeutung und deren Vertuschung immer wieder bestätigt:

Weiterlesen → hier

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.